Das Beobachterabzeichen der Luftwaffe im II. WK Replik

23.00 Verfügbar


Das Beobachterabzeichen war eine Auszeichnung der Luftwaffe der deutschen Wehrmacht, die am 19. Januar 1935 durch den Oberbefehlshaber der Luftwaffe, Hermann Göring, gestiftet wurde.
Das Abzeichen konnte an aktive Soldaten des Luftwaffenpersonals frühestens nach fünf Feindflügen bzw. bei Verwundung bereits früher oder zwei Monate nach Erwerb des Luftwaffenbeobachterscheins verliehen werden.
Getragen wurde die Auszeichnung als Steckorden auf der linken Brust.

Das Beobachterabzeichen der Luftwaffe im II. WK Replik