Hermann Balck - General der Panzertruppe a.D. – Ordnung im Chaos – Erinnerungen 1893-1948

89.00 Verfügbar

"Soldatenschicksale des 20. Jahrhunderts als Geschichtsquelle Herausgegeben von Dermot Bradley" Gebundene Ausgabe über 715 Seiten ,Sammleranfertigung kein SU Im gesamten Buch sind diverse Karten und Abbildungen in s/w. Einer alten Soldatenfamilie entstammend, die starke Bindungen zum nordeuropäischen Raum von Rußland bis England besaß, nutzte der junge Leutnant Balck ausgiebig die Gelegenheit, mit seinem Vater, Generalleutnant William Balck, einem der bedeutendsten Militärschriftsteller und Ritter des Ordens Pour le mérite, der im Ersten Weltkrieg Chef der Feldtelegraphie während der entscheidenden Marneschlacht von 1914 gewesen war, militärische Führungsfragen und weltpolitische Probleme zu diskutieren. Das Interesse, sein eigenes soldatisches Wirken immer vor dem Hintergrund der Weltgeschichte zu sehen, ist Hermann Balck zeit seines Lebens treu geblieben und bestimmt den Stil seiner Lebenserinnerungen. Zunächst stand Hermann Balck den Gedanken von der Vorwärtsstrategie Heinz Guderians aus Nachschubgründen ablehnend gegenüber. Durch seine Verwendung bei einer Kavalleriedivision und bei der Inspektion der Kavallerie erkannte er schließlich aber doch die Bedeutung und die Richtigkeit der Lehre Guderians, des Schöpfers der deutschen Panzertruppe. Nacheinander wurde Hermann Balck General der Schnellen Truppen im OKH, Divisionskommandeur, Kommandierender General eines Panzerkorps, Oberbefehlshaber einer Panzerarmee, einer Heeresgruppe und zuletzt einer Armeegruppe (deutsche 6. Armee und ungarische 1. und 3. Armee), für deren Rückführung er verantwortlich war. Hier werden die Memoiren General Balcks zu einer echten geschichtlichen Dokumentation, insbesondere was die fast unlösbaren Führungsprobleme betrifft.

Hermann Balck - General der Panzertruppe              a.D. – Ordnung im Chaos – Erinnerungen 1893-1948